Unser langjähriger Partner Aktion Hoffnung bekam nun die Möglichkeit, zwei Altkleidercontainer der collectingsystems GmbH auf dem Betriebsgelände des Bekleidungsspezialisten OLYMP Bezner KG in Bietigheim-Bissingen bei Stuttgart aufzustellen, wovon einer für die breite Öffentlichkeit zugänglich ist.

Wir freuen uns sehr, dass wir an diesem Projekt mitwirken dürfen und sind stolz auf unsere Collecting Box Classic im edlen schwarzen Design.

Gerne möchten wir Ihnen aus diesem Grund die Pressemitteilung der OLYMP Bezner KG im Folgenden zur Verfügung stellen und uns recht herzlich bedanken.


PRESSEMITTEILUNG – 7. Juli 2020

OLYMP arrangiert Wiederverwendung für ausrangierte Kleidungsstücke

Bietigheimer Modeanbieter kooperiert mit der Hilfsorganisation Aktion Hoffnung

Im Rahmen ihres umfassenden Nachhaltigkeitsengagements ist die OLYMP Bezner KG aus Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg, Baden-Württemberg, Deutschland) nun eine Kooperation mit dem Aktion Hoffnung Rottenburg-Stuttgart e. V. eingegangen. Die katholische Hilfsorganisation setzt sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit Kleider-, Schuh- und Haushaltswäschespenden ein. Ab sofort steht ein für jedermann zugänglicher Sammelcontainer auf dem OLYMP Firmengelände an der Höpfigheimer Straße 19 in Bietigheim-Bissingen bereit.

Mark Bezner, Geschäftsführender Gesellschafter der OLYMP Bezner KG, sagt: „Während sich die weltweiten Produktionsmengen von Textilien seit der Jahrtausendwende mehr als verdoppelt haben, hat sich deren Verwendungsdauer halbiert. Ein Großteil dieser Alttextilien landet achtlos auf dem Müll, wodurch wertvolle Ressourcen verloren gehen. Angesichts dieser dramatischen Entwicklung erachten wir das Sammeln von ausgedienten Kleidungsstücken und Schuhen und deren zielgerichtete Zweitverwertung als sinnvolle Maßnahme zu mehr Nachhaltigkeit. Die Aktion Hoffnung leistet mit ihrem Anspruch, die Lebensdauer von Textilien zu verlängern, einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz, den wir ab sofort durch die Bereitstellung eines Sammelcontainers für die breite Öffentlichkeit aktiv unterstützen.“

Neben Kleider- und Schuhspenden werden auch Bett- und Haushaltswäsche sowie Federbetten verwertet. Damit die Spenden ihrem beabsichtigten Verwendungszweck zugeführt werden können, müssen diese sauber sein sowie verwendbar. Schuhe sollten paarweise gebündelt werden, damit der Sortierungsaufwand möglichst geringgehalten werden kann. Daunendecken können nach einer professionellen Reinigung gleichfalls wiederverwendet werden. Die Kleiderspenden werden ausschließlich von einem Betrieb in der Nähe von Sigmaringen auf der Schwäbischen Alb weitersortiert. Sowohl die Aktion Hoffnung als auch der Sortierbetrieb halten sich an die Vorgaben des Dachverbands FairWertung e. V. mit Sitz in Essen, von welchem strenge Maßstäbe an die Verwertung und Weitergabe der Spenden angelegt werden. Stoffreste, Lumpen oder stark verschmutzte Arbeitskleidung hingegen gehören ebenso in den Restmüll wie nicht mehr verwendbare Textilien.

Die Aktion Hoffnung ist eine katholische Hilfsorganisation mit Sitz in Stuttgart. Der eingetragene Verein steht für einen verantwortungsvollen Umgang mit Kleider-, Schuh- und Haushaltswäschespenden. Mit den Erlösen aus den Sammlungen werden Eine-Welt-Projekte und Bildungsvorhaben von katholischen Mitgliedsorganisationen, Kirchengemeinden und Partnern unterstützt. Ein Beispiel ist das landwirtschaftliche Unterstützungs- und Vernetzungsprojekt vom Verband Katholisches Landvolk (VKL) und dessen Partnern in Uganda, Ostafrika. Sie leistet aber auch direkte Hilfe für Menschen in Notlagen, etwa durch Kleiderspenden für Flüchtlinge im Nordirak oder in den landesweiten Erstaufnahmestellen.

Kontakt: Marc Fritz, Telefon +49 7142 592-170, Fax +49 7142 592-8170, , www.olymp.com